Wenn eine pflegebedürftige Person rund um die Uhr im eigenen Haushalt durch eine Pflegeart betreut wird, spricht man über die 24-Stunden-Pflege. Zurzeit erfreut sich diese Pflegeart wachsender Beliebtheit. Immer mehr deutsche Familien suchen nach liebevollen Pflegekräften, die einen pflegebedürftigen Senior jeden Tag unterstützen können. Um Geld zu sparen, beschäftigen viele deutsche Familien Pflegkräfte aus Polen oder einem anderen osteuropäischen Land. Es ist zu betonen, dass die osteuropäischen Pflegekräfte absolut egal im Rahmen der Entsendung beschäftigt werden können.

Was ist eine 24-Stunden-Pflege?

Viele ältere Personen benötigen eine Unterstützung im Alltag. Es handelt sich um diese Senioren, die  nicht mehr Einkäufe machen, zum Arzt gehen etc. können. Im Laufe der Zeit werden viele ältere Menschen pflegebedürftig. Wenn Sie eine Hilfe bei der Alltagsbewältigung benötigen, ist eine 24-Stunden-Pflege eine sinnvolle Option. Eine 24-Stunden Betreuung bedeutet in der Praxis, dass Senioren, die pflegebedürftig geworden sind, in ihrer vertrauten Umgebung zu Hause bleiben können.

Zurzeit entscheiden sich viele Familien, eine Pflegekraft aus Polen oder einem anderen osteuropäischen Land für ihre pflegebedürftigen Angehörigen zu beschäftigen. Was ist eine 24-Stunden-Betreuung? Es ist zu betonen, dass die Betreuung in geregelten Arbeitszeiten erfolgt. In diesen Arbeitszeiten kümmert sich die Pflegraft um den Senior, hilft im Haushalt, kocht, räumt auf etc. Bei der 24-Stunden-Pflege übernimmt die Pflegekraft viele Aufgaben, die Familienmitglieder bei der häuslichen Betreuung gewöhnlich erledigen. Selbstverständlich gehören auch: die Hilfe bei Essen und Trinken sowie die tägliche Hygiene zu diesen Aufgaben. Es ist nicht zu leugnen, dass die 24-Stunden-Pflege eine große Entlastung für die Familienangehörigen bedeutet. Dank der Beschäftigung einer Pflegekraft kann man sein Familienleben mit dem Berufsleben kombinieren.

Wichtige Leistungen im Rahmen der 24-Stunden-Pflege?

In den meisten Fällen bedeutet die 24-Stunden-Betreuung eine wirklich komplexe Unterstützung in vielen Lebensbereichen. Sehr wichtig sind alle Unternehmen, die Lebensqualität im hohen Alter verbessern. Es handelt sich z.B. um die Begleitung beim Arztbesuch, das Spazierengehen, kleine Ausflüge etc. Eine professionelle 24-Stunden-Betreuerin hat die Möglichkeit, einem zu pflegenden Senior wirklich viel Zeit zu widmen. Viele ältere Menschen fühlen sich einsam. Sie benötigen eine Person, die für Sie Zeit hat.

Wichtig: die meisten Pflegekrӓfte aus Osteuropa, die eine Arbeit in Deutschland suchen, sprechen zumindest kommunikativ Deutsch. Daher können Sie eine vertrauenswürdige Person problemlos finden, die Ihren Familienangehörigen nicht nur bei der Alltagsbewältigung hilft, sondern auch mit ihm zu allen erdenklichen Themen sprechen kann.

Welche Aufgaben hat eine 24-Stunden-Betreuerin?

24-Stunden-Betreuerinnen kümmern sich in erster Linie um pflegebedürftige Senioren, die in ihren eigenen vier Wänden betreut werden. Professionelle Betreuerinnen:

  • wechseln Einlagen oder Windeln;
  • helfen bei der Körperhygiene;
  • helfen beim Essen und bei der Einnahme der Medikamente;
  • helfen dem Senior beim Verlassen seines Bettes;
  • helfen beim Transfer des Patienten vom Bett in den Rollstuhl.

Es ist möglich, auch andere Arten der Beschäftigung festzulegen. Z.B. Gespräche, Vorlesen aus Zeitschriften und Büchern, verschiedene Gesellschaftsspiele etc.

Arbeitszeiten der 24-Stunden-Betreuerinnen

Die 24-Stunden-Betreuung ist damit gleichgesetzt, dass Frauen aus Polen oder einem anderen osteuropäischen Land in dem Haushalt des zu pflegenden Seniors wohnen. Man muss sich allerdings dessen bewusst sein, dass auch die ausländischen Pflegekräfte nicht rund um die Uhr arbeiten dürfen. Die Arbeitszeiten werden im deutschen Arbeitszeitgesetz geregelt. Nach dem Gesetz dürfen angestellte Mitarbeiter nicht mehr als 60 Stunden pro Woche arbeiten. Der Begriff von der 24-Stunden-Betreuung, der sehr gut bekannt ist, symbolisiert die Verfügbarkeit der Pflegekraft, die im Haushalt des Pflegebedürftigen wohnt.

Wichtig: wenn Sie eine Pflegekraft privat anstellen, kann sie bis zu 60 Stunden arbeiten. Anders sieht die Situation aus, wenn es sich um entsandte Pflegekräfte aus Polen handelt. Nach dem aktuellen polnischen Rechte darf eine Maximalbelastung von 40 Stunden wöchentlich nicht überschritten werden. Die entsandten Pflegekräfte aus Polen unterliegen dem polnischen Recht, da sie bei einer Firma in ihrem Heimatland angestellt sind.

Freizeit der 24-Stunden-Pflege

Je nach Möglichkeiten sollten Sie einen freien Tag oder ein freies Wochenende mit der Pflegekraft vereinbaren. Die Freizeit für die 24-Stunden-Pflegekraft kann auch gesplittet werden. Z.B. 3 Stunden an eine Tag, 4 Stunden an einem anderen Tag etc. Ruhephasen kann man auch zwischen den einzelnen Pflichten organisieren. Z.B. Zwischen dem Frühstück und der nächsten Mahlzeit kann sich die Betreuerin  ausruhen, obwohl sie rufbereit ist. Wichtig: solche Ruhephasen zählen nicht zu den Arbeitszeiten der Pflegekraft.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]