Die richtige Körperpflege im Bett ist nicht einfach. Bei Bettlägerigen sollte man nicht nur die Grundpflege in der entsprechenden Reihenfolge durchführen, sondern auch aus hygienischen Gründen Wasser wechseln. Was ist es dabei zu beachten? Sind Sie auf der Suche nach Informationen zum Thema: Körperpflege im Bett Wasserwechsel? Bei uns finden Sie einige praktische Tipps.

Wasserwechsel und die Hygiene bei der Ganzkörperwaschung

Viele Bettlägerige leiden an verschiedenen Infektionen. Zu Problemen, die nicht bagatellisiert werden dürfen, gehören auch Rötungen, Wunden und Dekubitus. Bei der Waschung im Bett verwendet man verschiedene Hilfsmittel, nicht nur Einmalhandschuhe, sondern auch weiche Waschlappen, mit denen man die Haut des Patienten reinigt. Wann ist bei der Körperpflege im Bett Wasserwechsel notwendig? Während der Ausbildung zur Pflegefachkraft wird ein Wasserwechsel für jeden Bereich empfohlen, der prinzipiell infektiös sein könnte. Es handelt sich dabei um verschiedene Infektionen der Haut, auch Pilzinfektionen.

Die richtige Reihenfolge bei der Körperpflege im Bett

Es ist kein Zufall, dass professionelle Pflegekräfte die Körperpflege im Bett in der entsprechenden Reihenfolge durchführen. Dank der Reihenfolge kann man die Grundpflege hygienisch, also für den Patienten sicher, durchführen. Die Waschung sollte man mit Gesicht, Hals und Ohren beginnen. Dann müssen die Hände, Arme und Achselhöhlen gewaschen werden. Erst danach werden Beine und Füße, auch Zehenzwischenräume,  gereinigt. Zum Schluss sollte man den Intimbereich des Patienten waschen. Vor dem Waschen des Intimbereichs kann man Wasser wechseln – vergessen Sie nicht, dass die Haut im Genitalbereich sehr empfindlich ist.

Wasserwechsel beim Waschen schützt vor einer Infektion

Einmalhandschuhe, saubere Handtücher etc. – das alles ist sehr wichtig, wenn man seinen Patienten von einer Infektion schützen möchte. Körperpflege im Bett Wasserwechsel – daran sind viele pflegende Angehörige interessiert, die ihre Verwandten richtig waschen und pflegen möchten. Eine Rötung, Entzündung oder Wunde sollte besonders sorgfältig behandelt werden. Darüber hinaus ist ein Wasserwechsel auch vor und nach der Waschung des Intimbereichs sowie bei allen sichtbaren Verschmutzungen notwendig. Insbesondere bei Pflegebedürftigen mit  Infektionen, groben Verschmutzungen und Dauerkathetern sollte man die strengsten Hygieneregeln einhalten. Wichtig: manchmal wird auch empfohlen,  nicht nur Wasser, sondern auch Einmalhandschuhe beim Waschen von verschiedenen Körperbereichen zu wechseln.

Zwei Wasserschüssel bei der Körperpflege eines Pflegebedürftigen

Der Wasserwechsel bei der Körperpflege im Bett kann Ihnen helfen, grundlegende Hygieneregeln einzuhalten. Grundsätzlich können Sie aber auch zwei verschiedene Wasserschüssel bei der Körperpflege eines Pflegebedürftigen verwenden, statt Wasser zu wechseln. So kann man seine Zeit bei der Ganzkörperwäsche sparen. Vergessen Sie nicht, dass man sich immer auf die Grundpflege und Intimpflege gut vorbereiten sollte. Bevor Sie mit dem Waschen beginnen, sollten Sie alle Utensilien in der Nähe legen.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]