Viele Senioren benötigen aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme und Gehstörungen eine umfassende Unterstützung im Alltag. Es ist nicht zu leugnen, dass die meisten Familien ihre älteren Angehörigen gerne versorgen. Allerdings ist das nicht immer möglich – jeder hat doch sowohl private als auch berufliche Verpflichtungen, durch die eine 24 Stunden Pflege durch die Familie nicht in Frage kommt. Kein Wunder also, dass so viele deutsche Familien nach liebevollen, vertrauenswürdigen Seniorenbetreuerinnen aus Polen suchen. Was kostet eine polnische Pflegekraft? In unserem Beitrag finden Sie eine Antwort auf diese Frage.

Was kostet eine polnische Pflegekraft monatlich?

Es ist kein Zufall, dass polnische Pflegekräfte so gerne durch deutsche Familien beschäftigt werden. Sie stellen eine günstige Alternative sowohl zu deutschen Pflegerinnen. Als auch zu einem Pflegeheim dar. Was kostet eine polnische Pflegekraft pro Monat? Die Gesamtkosten sind von den folgenden Faktoren abhängig:

  • Kost und Logis;
  • Sozialabgaben;
  • Steuern;
  • Versicherungen;
  • Reisekosten.

Vergessen Sie nicht, dass eine polnische Betreuungskraft maximal 38,5 Stunden pro Woche arbeiten  kann und zumindest den deutschen Mindestlohn verdienen muss. Wenn Sie Dienstleitungen einer Agentur in Anspruch nehmen, müssen Sie auch eine Vermittlungsgebühr für die 24 Stunden Pflege aus Polen in Betracht ziehen. Auf die monatlichen Kosten üben auch Deutschkenntnisse der Pflegekräfte einen großen Einfluss aus.

Kosten für eine polnische Pflegekraft – Finanzierungsoptionen

Was kostet eine polnische Pflegekraft? Auch wenn es sich um osteuropäische Pflegekräfte handelt, gibt es einige Finanzierungsoptionen, die man in Betracht ziehen sollte. Wenn Ihr Familienangehörigen in einen Pflegegrad durch die zuständige Pflegekasse eingestuft wird, kann er verschiedene Finanzierungsoptionen in Anspruch nehmen. In Frage kommen die folgenden Möglichkeiten:

  • Pflegegeld – je nach Pflegegrad steht Pflegebedürftigen eine bestimmter Betrag pro Monat zu;
  • Verhinderungspflege – Pflegebedürftige, die seit min. sechs Monaten gepflegt werden, können die Mittel der Verhinderungspflege bei der Pflegeversicherung beantragen. Max. 1612 Euro pro Kalenderjahr;
  • Kurzzeitpflege – max. 50% (max. 806 Euro) der vorgesehenen Kosten für eine stationäre Kurzzeitpflege.

24 Stunden Betreuung – weitere Informationen

Heutzutage kann man eine Pflegekraft aus Polen problemlos legal beschäftigen. Sowohl durch eine Vermittlungsagentur als auch im Arbeitgebermodell. Da es sich um die sog. „haushaltsnahe Dienstleistung“ handelt, kann man die Kosten für eine Pflegekraft steuerlich absetzen. Zurzeit ist es möglich, maximal 4.000 Euro im Jahr steuerlich als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend zu machen.

Wenn Sie liebevolle Pflegekräfte aus Polen für eine häusliche Betreuung suchen, können Sie sich an eine Agentur wenden, die sich auf die Vermittlung von Pflegekräften und Haushaltshilfen spezialisiert. So können Sie erfahrene polnische Pflegekräfte mit zumindest kommunikativen Deutschkenntnissen finden.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]