Viele Senioren, die an verschiedenen Krankheiten leiden oder pflegebedürftig sind, müssen im Alltag umfassend unterstützt werden. Sehr wichtig ist eine gute Körperpflege, die an die individuellen Bedürfnisse des zu pflegenden Seniors angepasst werden sollte. Was gehört zur täglichen Köperpflege? Warum ist die umfassende Körperpflege so wichtig? In unserem Beitrag möchten wir diese Fragen beantworten.

Die tägliche Körperpflege ist wichtig!

Die Köperpflege bei Pflegebedürftigen sollte täglich durchgeführt werden. Die richtige Körperhygiene ermöglicht nicht nur verschiedene Krankheiten zu vermeiden, sondern auch das Wohlbefinden des Seniors zu verbessern. Wenn man frisch und sauber ist, fühlt man sich besser! Es ist zu betonen, dass die Köperpflege auch das Selbstwertgefühl und Erscheinungsbild eines pflegebedürftigen Menschen positiv  beeinflusst. Viele Pflegebedürftige benötigen eine Unterstützung bei der Ganzkörperwäsche, Hautpflege etc. Je nach der Mobilität des Patienten müssen sich Pflegepersonen bei der täglichen Körperpflege  mit verschiedenen Herausforderungen auseinandersetzen.

Ganzkörperwäsche bei Pflegebedürftigen

Was gehört zur täglichen Köperpflege? Selbstverständlich die Ganzkörperwäsche. Je nach der Mobilität des betreuten Menschen kann man die Ganzkörperwäsche in der Badewanne, Dusche,  am Waschbecken oder im Bett durchführen. Viele ältere Personen, die keine bzw. fast keine Gehstörungen haben, waschen sich gern am Waschbecken, um einen gefährlichen Sturz beim Einstieg in die Wanne zu vermeiden. Bei bettlägerigen  Patienten muss man die Ganzkörperwäsche im Bett durchführen. Die Reinigung der Haut sollte gründlich sein – allerdings sollte man dabei eine milde Seife verwenden. Wichtig: jeden Tag sollte man auch den Intimbereich des Pflegebedürftigen waschen.

Pflegepersonen sollten die zu pflegenden Senioren zur Selbstständigkeit motivieren. Die aktivierende Pflege setzt voraus, dass der Patient möglichst viel selbst tun sollte. Helfen Sie Ihren Angehörigen nur bei diesen Handlungen, die er ohne Unterstützung wirklich nicht erledigen kann.

Die richtige Hautpflege. Wählen Sie gute Pflegeprodukte aus!

Bei älteren Personen, vor allem bei Bettlägerigen, sollte man ihre Haut mit einer guten Creme täglich eincremen. Juckende und trockene Haut bei Senioren ist ein Problem, dass häufig auftritt. Daher darf man die richtige Hautpflege nicht bagatellisieren. Bei der Hautpflege sollten Sie Kosmetika verwenden, die der Senior als angenehm empfindet. Bei Senioren sollte man aber Pflegeprodukte mit: Melkfett, Vaseline oder Zinksalbe vermeiden. Die genannten Inhaltstoffe lassen die Haut nicht atmen. Bei bettlägerigen Patienten muss man auf parfümierte Pflegeprodukte verzichten. Warum? Bei Bettlägerigkeit ist die Haut in den meisten Fällen stark gereizt. Gibt es offene Wunden auf der Haut des Patienten? Wenn ja, sollten Sie keine Cremes verwenden. Die Wunden sollten natürlich von einem Arzt bzw. von einer ausgebildeten Pflegekraft regelmäßig beobachtet werden.

Es ist zu betonen, dass die richtige Hautpflege nicht nur angenehm ist, sondern auch einigen gesundheitlichen Problemen vorbeugt. Es handelt sich nicht nur um trockene Haut oder Intertrigo (Reibungen in Hautfalten). Bei Pflegebedürftigen werden auch Entzündungen der Haut durch Kot oder Urin relativ oft diagnostiziert. Außerdem ist  das Risiko von Dekubitus (Druckgeschwüren) bei Bettlägerigen hoch. Dieses kann jedoch durch die optimale Pflege reduziert werden.

Was noch gehört zur täglichen Köperpflege?

Die Ganzkörperwäsche und die richtige Haupflege sind sehr wichtige Komponenten der täglichen Hygiene. Allerdings gehören auch Haarwäsche & Rasur bei Pflegebedürftigen zur täglichen Pflege. Die richtige Haarpflege ist vor allem bei Bettlägerigen wichtig, da Haare im Liegen verknoten können. Überzeugen Sie sich selbst davon, dass duftende Shampoos und eine angenehme Kopfmassage machen Ihrem Angehörigen viel Spaß. Wie erwähnt, ist auch die Rasur sehr wichtig. Wenn sich Ihr Angehöriger selbst rasieren kann, sollten Sie ihn dazu motivieren, um seine Ressourcen zu erhalten. Darüber hinaus ist auch die systematische Mundhygiene notwendig. Mit einer Zahnbürste sollte man dem Angehörigen sowohl Zähne als auch Zahnzwischenräume waschen.

Wir hoffen, dass Sie nützliche Informationen in diesem Artikel gefunden haben. In unserem Blog finden Sie mehr Beiträge zum Thema Körperpflege bzw. Grundpflege bei Senioren.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]