Körperpflege im Alter ist eigentlich nicht kompliziert. Allerdings ist sie ein sensibles Thema. Wenn man seinem älteren Familienangehörigen  beim Waschen helfen möchte, muss man möglichst taktvoll sein. Warum? Sowohl Senioren als auch pflegende Personen schämen sich einfach. Kein Wunder! In unserem Kulturkreis ist das Waschen einer anderen Person, auch seines Familienmitgliedes, eine intime Angelegenheit. Wer seinen älteren Angehörigen selbst pflegen möchte, kann an einem Pflegekurs teilnehmen, um sein Schamgefühl zu beseitigen. So kann die Pflege im Alltag etwas leichter werden.

Warum ist die richtige Körperpflege in der Altenpflege so wichtig?

Nach SGB XI gehört die Köperpflege neben der Ernährung, Vorbeugung, Mobilität etc. zur Grundpflege. Es ist nicht zu leugnen, dass die richtige Körperpflege im Alter sehr wichtig ist. Vor allem bei Personen, die pflegebedürftig sind und eine umfassende Unterstützung im Alltag benötigen. Pflegebedürftige sind nicht in der Lage, sich selbst zu waschen. Die richtige, regelmäßig durchgeführte Körper- und Hautpflege kann das Wohlbefinden der Älteren positiv beeinflussen und den allgemeinen Gesundheitszustand des Seniors wahren. Die Körperpflege ist jedoch nicht nur aus hygienischen Gründen wichtig. Bei Senioren, die an eine Demenz oder einer anderen neurodegenerativen Krankheit leiden, kann die regelmäßige Köperpflege Nähe schaffen, wenn der Patient nicht mehr sprechen kann oder wenn die Kommunikation erschwert ist.

Ganzkörperwäsche am Waschbecken, unter der Dusche oder im Bett

Die Körperpflege bei Pflegebedürftigen kann sowohl am Waschbecken als auch im Bett durchgeführt werden. Bei der Reinigung einer pflegebedürftigen Person sollten Sie immer von den oberen Körperteilen in Richtung der unteren beginnen. Am besten wäre es, mit der Mundhygiene und Rasur bei Männern zu beginnen. Gleich danach können Sie das Gesicht und den Kopf Ihres Angehörigen waschen. Nach dem Brustkorb, den oberen Extremitäten und dem Bauch kann man die Intimpflege durchführen. Wichtig: bei der Intimpflege ist die richtige Waschrichtung sehr wichtig – von vorne nach hinten (so kann man eine intime Infektion vermeiden)! Nach dem Intimbereich können Sie den Rücken und das Po des Seniors und seine unteren Extremitäten waschen. Danach kämmen Sie Ihren Angehörigen und machen Sie seine Nägel sauber.

Noch ein paar praktische Pflegetipps

Wenn die Körperpflege am Waschbecken bzw. unter der Dusche möglich ist, sollte diese stehend oder sitzend durchgeführt werden. Die Pflegeperson sollte für einen ausreichenden Sichtschutz sorgen. Empfehlenswert ist eine teilweise Entblößung des jeweils zu pflegenden Köperbereichs. Unten haben wir für Sie noch einige Pflegetipps:

  • stellen Sie alles, was Sie benötigen in Reichweite, bereit. Es handelt sich z.B. um Einmalhandschuhe, Handtücher oder Waschlappen
  • verwenden Sie weiche Waschlappen … oder spezielle Waschhandschuhe. Solche Waschhandschuhe haben weiche Oberflächne, sie sind praktisch, bequem und sehr hygienisch;
  • ist ihr älterer Familienangehöriger bettlägerig? Auch das Waschen im Bett ist möglich. Verwenden Sie beim Waschen eine Krankenunterlage als Matratzenschutz.

Jede Pflegeperson kann die Tatsache bestätigen, dass die Ganzkörperwäsche in der Seniorenpflege keine einfache Aufgabe ist. Daher ist es empfehlenswert, die Haut- und Körperpflege des Seniors mit einem mithelfenden Angehörigen oder einer professionellen Pflegekraft durchzuführen.

Hautpflege in der Altenpflege

Nicht nur die regelmäßige Waschung ist wichtig! Man darf auch die Hautpflege in der Seniorenpflege nicht bagatellisieren. Vergessen Sie nicht, dass die Haut von Senioren ganz andere Bedürfnisse als die Haut jüngerer Menschen hat. Der Alterungsprozess ist damit gleichgesetzt, dass die Haut nicht mehr so elastisch wie früher ist. Ferner verändern sowohl Falten als auch Pigmente das Aussehen sowie die Konsistenz der Haut. Viele Senioren leiden unter Inkontinenz. Dieses gesundheitliche Problem beeinflusst auch ihre Haut. Urin und Stuhl können zu ernsthaften Hautveränderungen führen. Daher sollte man zur Haupflege von inkontinenten Patienten qualitativ hochwertige Pflegeprodukte verwenden, die die Regeneration der Haut fördern.

Wichtig: nach jedem Waschen sollten Sie alle Hautfalten Ihres Angehörigen sanft, aber sorgfältig abtrocknen. Die Hautfalten z.B. Bauchfalten, Achseln, Ellenbogen, Kniekehle und Halsfalten sind von  Hauterkrankungen stark betroffen.

Professionelle Pflegeprodukte für die ältere Haut

Sehr wichtig ist die richtige Wahl von Pflegeprodukten für die ältere Haut. Diese sollten die Haut entlasten, mit Nährstoffen versorgen und ihre Regeneration fördern. Beim Kauf einer Creme für Ihren älteren Angehörigen sollten Sie ihre Inhaltsstoffe prüfen. Empfehlenswert sind Pflegeprodukte, die Urea, Panthenol, Mandelöl und Kreatin enthalten. Diese Inhaltsstoffe unterstützen den Heilungs- und Aufbauprozess. Wählen Sie Pflegeprodukte ohne Alkohol, deren pH-Wert 5,5 beträgt.

Wir hoffen, dass Sie nützliche Informationen zum Thema: Körperpflege in der Altenpflege in unserem Artikel gefunden haben. Wenn Sie eine professionelle Pflegekraft für Ihren älteren Familienangehörigen suchen, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Kontaktieren Sie unsere Vermittlungsagentur, damit wir mit Ihnen Ihre individuellen Wünsche besprechen können.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 1 Mittlere: 5]