Pflegebedürftige Personen benötigen eine umfassende Unterstützung. Nicht nur komplexe Tagespflege, sondern auch die Nachtpflege ist wichtig. Die Nachtpflege ist vor allem eine Entlastung für die Angehörigen, die etwas Ruhe nach einem kraftraubenden Pflegetag benötigen. Die richtige Nachtpflege bedeutet in der Praxis, dass die medizinische Versorgung (wenn sie erforderlich ist) auch nachts gewährleistet ist.

In den meisten Fällen wird die Nachtpflege von Pflegeheimen bzw. anderen ähnlichen Einrichtungen angeboten. Diese Pflege können Sie an bestimmten Tagen, am Wochenende oder für ein paar Wochen im Jahr in Anspruch nehmen. Die Nachtpflege ist im SGB XI unter den § 41 geregelt.

Nachtpflege nach § 41 SGB XI

Alle Pflegebedürftigen, die in einen Pflegegrad 2-5 eingestuft wurden, haben Anspruch auf professionelle (teilstationäre) Pflege in speziellen Einrichtungen, die sich auf Tagespflege und Nachtpflege spezialisieren. Vorteilhaft umfasst diese Pflege auch die Beförderung des Patienten von seiner Wohnung zur Einrichtung der Nachtpflege und  zurück. Nach § 41 SGB XI werden auch die Aufwendungen für Betreuung und die Leistungen der medizinischen Behandlungspflege durch die Pflegekasse übernommen.

Man muss sich dessen bewusst sein, dass auch diese Pflegebedürftige, die in einen Pflegegrad 2-5 eingestuft wurden und ambulante Sachleistungen, Pflegegeld oder eine Kombinationsleistung erhalten, die Tagespflege und Nachtpflege gleichzeitig erhalten können.

Ambulante Nachtpflege zu Hause

Professionelle Nachtpflege kann natürlich auch in der Wohnung des pflegebedürftigen Patienten organisiert werden. Heutzutage ist es doch möglich, eine ambulante Pflegekraft zu sich nach Hause kommen zu lassen. Die Pflegekraft kann den Pflegebedürftigen sowohl stundenweise als auch die ganze Nacht betreuen. Wichtig: häusliche Nachtpflege umfasst Grundpflege und medizinische Pflege.

Wie hoch sind Kosten der ambulanten Nachtpflege? Im Gegensatz zur stationären Pflege gibt es keine zusätzlichen Kosten für die Unterbringung und Verpflegung, wenn es sich um häusliche Nachtpflege handelt. Wenn der Betroffene in einen Pflegegrad 2-5 eingestuft wurde, können die Kosten der ambulanten Pflege bei der Pflegekasse eingereicht werden.

Nachtpflege im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung

Sehr viele Pflegebedürftige möchten ihre vier Wände nicht lassen. Kein Wunder! Die meisten von uns fühlen sich in ihrer eigenen Umgebung am besten. Das betrifft auch die meisten Senioren. Immer mehr deutsche Familien entscheiden sich dafür, eine Pflegekraft aus Polen zu beschäftigen. Die Pflegekräfte wohnen mit einem zu pflegenden Senior in seiner Wohnung zusammen. Im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung bieten sie nicht nur die Tagespflege, sondern auch liebevolle Unterstützung in der Nacht an. Professionelle Betreuerinnen sind über den ganzen Tag und der Nacht einsatzbereit.

Die 24-Stunden-Betreuung ist damit gleichgesetzt, dass Pflegebedürftige im Alltag gut unterstützt wird. Dazu kommt noch die Tatsache, dass auch ihre Angehörigen nicht überfordert werden. Eine 24-Stunden-Pflege stellt eine sinnvolle Alternative sowohl für die Tagespflege als auch die Nachtpflege dar. Unsere Pflegekräfte aus Osteuropa können beides leisten.

Professionelle Nachtpflege für Demenzkranke

Bei Demenzkranken ist die richtige Nachtpflege sehr wichtig. Das Fortschreiten der Demenz ist damit gleichgesetzt, dass der Aufwand an Betreuung und Pflege steigt. Viele demenzkranke Patienten müssen rund um die Uhr in ihrer Wohnung betreut werden. Die Pflege durch Angehörige ist eine große Herausforderung in diesem Falle. Viele pflegende Angehörige leiden  unter Erschöpfungszuständen und Schlafstörungen. Da Menschen mit Demenz sehr oft nachtaktiv sind, benötigen sie die richtige Nachtpflege. Es ist zu betonen, dass es spezielle Einrichtungen gibt, die direkt auf demenzkranke Patienten ausgerichtet sind. Von Ihrer Pflegekasse können Sie eine Adresse in Ihrer Region bekommen. Demenzkranke fühlen sich jedoch in ihrer bisherigen Umgebung am besten. Daher möchten viele Personen die richtige häusliche Pflege organisieren. Auch in diesem Falle ist eine 24-Stunden-Betreuung empfehlenswert.

Tages- & Nachtpflege aus Polen. Welche Argumente sprechen für polnische Pflegekräfte?

Pflegende Angehörige, die eine Entlastung benötigen, entscheiden sich sehr häufig für die Beschäftigung einer professionellen Seniorenbetreuerin aus Polen. Seit Jahren ist die Seniorenpflege aus Polen sehr beliebt. Ein wichtiges Argument für eine Betreuerin aus Polen sind bessere Preise. Vergessen wir aber nicht, dass Polen für seinen besonderen Familiensinn bekannt ist.

Pflegekräfte aus Polen kümmern sich liebevoll um die Menschen, die eine umfassende Unterstützung benötigen. Wie schon erwähnt, wohnen diese Pflegekräfte in der Wohnung des zu pflegenden Seniors. Die pflegebedürftige Person kann also rund um die Uhr betreut werden. Das polnische Personal ist im Stande, eine familiäre Atmosphäre zu schaffen. Daher fühlen sich pflegebedürftige Senioren wohl und verspüren Geborgenheit.

Haben Sie Fragen zum Thema 24-Stunden Pflege zu Hause? Wenn ja, können Sie uns jederzeit online kontaktieren. Gerne helfen wir Ihnen, das richtige Pflegepersonal aus Osteuropa zu finden.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]