Viele Familien in Deutschland, die ihren älteren Familienangehörigen die beste häusliche Pflege bieten möchten, entscheiden sich dafür, eine polnische Pflegekraft zu beschäftigen. Diese Lösung hat viele Vorteile. In erster Linie handelt es sich darum, dass Ihr pflegebedürftiger Familienangehöriger, obwohl er eine umfassende Unterstützung im Alltag benötigt, kann zu Hause bleiben, ohne ins Pflegeheim umzuziehen. Vorteilhaft ist eine  polnische Betreuungskraft steuerlich absetzbar. In unserem Artikel finden Sie nützliche Informationen zu diesem Thema.

Kann man eine polnische Pflegekraft legal beschäftigen?

Wie kann man  die 24 Stunden Betreuung für ihren Senior organisieren? Kann man eine Pflegekraft aus Europa legal beschäftigen? Bei uns sind Sie an der richtigen Stelle! Alle von uns vermittelten Pflegekräfte aus Osteuropa werden legal eingestellt. Die Betreuerinnen sind in ihrem Heimatland versichert. Sie werden nah Deutschland entsendet, um hier ihre Dienstleistungen zu erbringen. In den meisten Fällen wechseln sich unsere Pflegekräfte aus Polen alle zwei Monate ab. Wir sind flexibel, die Zeitspanne kann bei Bedarf verlängert werden.

Zuschüsse von der Pflegekasse

Wer übernimmt die Kosten für eine polnische Pflegekraft? Grundsätzlich wird die 24-Stunden-Betreuung durch die Pflegeversicherung nicht gefördert. Man muss sich dessen bewusst sein, dass die Deutsche Pflegeversicherung umfasst die ambulante und stationäre Pflege. Die häusliche Pflege, eine dritte Säule, gibt es nicht. Die Leistungen für die häusliche 24 Stunden Pflege stehen aber dann zur Verfügung, wenn Ihr Familienangehöriger in einen Pflegegrad eingestuft wird. Zu den Leistungen zählen Pflegegeld und die Verhinderungspflege, die natürlich für die Betreuung zu Hause eingesetzt werden können.

Steuerliche Absetzbarkeit polnischen Betreuungskräfte

Es ist zu betonen, dass Pflegeleistungen in Deutschland steuerlich absetzbar sind. Das betrifft auch polnische Pflegekräfte, die von vielen Familien beschäftigt werden. Wichtig: die Pflegeleistungen sind jedoch nicht in voller Höhe absetzbar. Wie ist eine polnische Betreuungskraft steuerlich absetzbar? Die Kosten, die mit der Beschäftigung einer Pflegekraft verbunden sind, gelten als außergewöhnliche Belastung. Daher können Sie nach dem Pflegesteuergesetz in Steuererklärung berücksichtigt werden. Sie haben die Möglichkeit, zu einem jährlichen Gesamthöchstbetrag von 20.000 Euro abzusetzen. Die maximale Steuerermäßigung beträgt 20 Prozent, d.h. maximal 4.000 Euro.

In welcher Höhe lassen sich Anwendungen für Pflegeleistungen steuerlich geltend machen? Dabei ist die Pflegebedürftigkeit, d.h. ein Pflegerad, der zu pflegenden Person sehr wichtig. Zurzeit werden Pflegebedürftige in 5 verschiedene Pfleggerade eingestuft. Egal, ob es sich um den Pflegegrad 1,2,3,4 oder 5 handelt, hat jede pflegebedürftige Person eine eingeschränkte Alltagkompetenz. Auch wenn der Patient nur eine kurzzeitige Pflege benötigt, lassen sich die damit verbundenen Pflegekosten teilweise steuerlich absetzen. Grundsätzlich wird zwischen zumutbaren und außergewöhnlichen Belastungen unterschieden. Die Kosten, die sich aus der zumutbaren Belastung ergeben, stellen den sog. Eigenteil dar. Alle Kosten, die den Eigenteil (zumutbare Belastung) übersteigen, lassen sich steuerlich absetzen. Wichtig: es gibt weitere Steuerermäßigungen über haushaltsnahe Dienstleistungen und Pflege-Beschäftigungsverhältnisse.

Polnische Pflegekräfte nach dem Steuergesetz

Sowohl Pflegeleistungen als auch haushaltsnahe Dienstleistungen lassen sich steuerlich absetzen. Profitieren Sie von dieser Möglichkeit! Wenn Sie selbst der Auftraggeber einer Pflegekraft aus Polen sind und Sie selbst die Pflege erhalten,  richtet sich die Absetzbarkeit der Pflegekräfte nach § 35a Steuergesetz. Die Kosten für Ihre Pflegekraft oder Haushaltshilfe aus Polen werden in § 35a Steuergesetz als “haushaltnahe Dienstleitungen” bezeichnet. Diese kann man in seiner Steuererklärung, wie schon erwähnt, mit einer Summe von bis zu 20.000 Euro angeben.

Ist eine polnische Betreuungskraft steuerlich absetzbar, wenn man als Auftraggeber für seinen pflegebedürftigen Elternteil fungiert? Ja! Nach § 33 Steuergesetz – “Eltern Kind Unterhalt” können Sie die Pflegekosten auch in diesem Falle steuerlich absetzen. Die polnische Pflegekraft kann nach § 33 Steuergesetz als “außergewöhnliche Belastung” abgesetzt werden. Wichtig: sie müssen nachweisen, dass Ihre Mutter oder Ihr Vater “bedürftig” (nach § 33 Steuergesetz) ist.

Wenn Sie sich für professionelle 24 Stunden Pflege zu Hause für Ihren Elternteil entschieden haben, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Unsere Vermittlungsagentur vermittelt nur kompetente, erfahrene osteuropäische Pflegekräfte, die in Deutschland legal im Rahmen der Entsendung arbeiten. Wenn Sie nach professionellen polnischen Pflegekräften suchen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie nützliche Informationen in unserem Beitrag gefunden haben. Allerdings sind wir keine Steuerberater. Daher empfehlen wir Ihnen die obigen Punkte mit einem Steuerberater oder der Finanzbehörde zu besprechen.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]