Wir hoch sind die Kosten für polnische Betreuungskräfte? Diese Frage stellen sich sehr viele Personen, die eine Betreuerin aus Polen engagieren möchte. Grundsätzlich ist es nicht  einfach, die Frage zu beantworten. Die Kosten für polnische Betreuungskräfte sind von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. In unserem Beitrag erfahren Sie, welche Aspekte bei der Beschäftigung von einer osteuropäischen Pflegekraft zu berücksichtigen sind.

Eine polnische Pflegekraft privat anstellen

Es ist zu betonen, dass man polnische Pflegekräfte problemlos legal beschäftigen kann. Grundsätzlich haben Sie zwei Optionen:

  • eine Betreuungskraft im Arbeitgeber-Modell beschäftigen – heutzutage können Sie problemlos eine Haushaltshilfe oder Betreuerin legal beschäftigen. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie als Arbeitgeber viele formelle Pflichten haben. Sie müssen eine von Ihnen angestellte Pflegekraft aus Polen versichern, was natürlich Ihre monatlichen Kosten beeinflusst. Was wichtig, muss eine legal angestellte Betreuerin zumindest den deutschen Mindestlohn verdienen;
  • sich an eine Vermittlungsagentur wenden – sicherlich finden Sie eine verantwortliche Agentur für Arbeit, die sich auf die Vermittlung von osteuropäischen Pflegekräften spezialisiert. Eine Zusammenarbeit mit einer Vermittlungsagentur bedeutet in der Praxis, dass sie keine Formalitäten auf eigene Hand erledigen müssen. Alles lässt sich schneller und reibungsloser erledigen.

Was kostet eine polnische Pflegekraft. Ihre individuelle Situation

Wie erwähnt, hängen die Kosten für polnische Betreuungskräfte von mehreren Faktoren ab. Es ist zu betonen, dass die häusliche Betreuung viele verschiedene Dienstleistungen umfassen kann. Erfahrene Pflegekräfte aus Polen unterstützen ihre Angehörigen und ihre Familien auf mehreren Gebieten. Bei der Berechnung der Kosten werden z.B. folgende Faktoren in Betracht gezogen:

  • Deutschkenntnisse der Pflegekraft aus Osteuropa;
  • Bettlägerigkeit, Gehstörungen, Demenz und andere Gesundheitsprobleme;
  • nächtliche Hilfestellungen;
  • weitere Qualifikationen der Betreuerin z.B. Führerschein;
  • Reisekosten und Vermittlungsgebühr;
  • zusätzliche Dienstleistungen im Haushalt.

24 Stunden Pflege. Kostenübernahme durch die Pflegekasse

Auch wenn es sich um die 24-Stunden-Pflege handelt, können Sie eine Unterstützung der Pflegeversicherung erwarten. Man muss sich dessen bewusst sein, dass Pflegebedürftige (die durch ihre Pflegekasse in einen Pflegegrad eingestuft werden) das Pflegegeld erhalten. Je höher der Pflegegrad, desto mehr Geld erhält der Pflegebedürftige. Selbstverständlich kann man mit dem Pflegegeld die Kosten für polnische Betreuungskräfte teilweise decken. Wichtig: Pflegebedürftige  haben Anspruch nicht nur auf das Pfkegege3ld, sondern auch auf die Verhinderungspflege, auf eine Kurzeitpflege. Als haushaltsnahe Dienstleistung lassen sich die Kosten für eine Betreuerin ( jährlich 4.000 €) steuerlich absetzen.

Können die Kosten für polnische Pflegekräfte durch die Pflegekasse direkt übernommenen werden? Ja! Allerdings nur dann, wenn die Betreuerin eine examinierte Krankenschwester oder Pflegefachkraft ist.

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]