Viele pflegebedürftige Senioren benötigen eine umfassende Unterstützung im Alltag. Für ihre berufstätigen Familienangehörigen ist das eine große Belastung. Kein Wunder, dass so viele deutsche Familien professionelle Betreuungskräfte aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern beschäftigen. Polnische Pflegekräfte pflegen ihre Angehörigen, begleiten sie im Alltag und erledigen den Haushalt. Wenn Sie an der 24 Stunden Pflege für Ihren Verwandten interessiert sind, können Sie eine professionelle Vermittlungsagentur kontaktieren und die richtige Dame aus Polen suchen. Auch bei uns können Sie Dienstleistungen auf höchstem Niveau erwarten.

24 Stunden Betreuung. Preise und Kosten

Viele Personen stellen sich die Frage, wie hoch die Kosten für eine polnische Pflegekraft sind. Wer eine polnische Pflegekraft beschäftigen will, muss nicht alle damit verbundenen Kosten auf eigene Hand tragen. Teilweise werden die Kosten von der Pflegekasse übernommen. Die Höhe Ihrer Eigenbeteiligung hängt von folgenden Faktoren ab:

  • dem Pflegegrad des Seniors;
  • dem individuellem Pflegebedarf des Patienten;
  • den gewünschten Fach- und Deutschkenntnissen der Betreuungskräfte.

Es ist zu betonen, dass die Kosten für eine Pflegekraft aus Polen zwischen 2000 und 5000 Euro pro Monat liegen können. Die Kosten sind u.a. davon abhängig, für welches Beschäftigungsmodell Sie sich entscheiden. Im Arbeitgebermodell können Sie eine Pflegekraft aus Polen als Arbeitgeber anmelden. Bei diesem Modell sind Sie dazu verpflichtet, Sozialversicherungsbeiträge, Steuern, ggf. Versicherungen und Kost und Logis zu zahlen. Die Kosten für eine Pflegekraft aus Polen tragen in dabei mindestens 5000 monatlich bei.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Dienstleistungen von einer Vermittlungsagentur in Anspruch zu nehmen, können Sie Geld sparen. In diesem Falle werden polnische Pflegekräfte im Rahmen der Entsendung beschäftigt. Das Entsendemodell ist damit gleichgesetzt, dass Pflegekräfte bei einem Partner-Unternehmen im EU-Ausland angestellt sind. Zur Erbringung der Dienstleitungen der 24-Stunden-Betreuung werden die Pflegekräfte nach Deutschland entsendet (Art. 56 des Vertrages über die Arbeitsweise).

Werden die Kosten der 24 Stunden Pflege von der Pflegeversicherung übernommen?

Viele Personen stellen sich diese Frage. Es ist zu betonen, dass die Kosten, die mit der Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft verbunden sind, werden nicht direkt durch die Krankenkasse übernommen. Man muss sich aber dessen bewusst, dass jedem Pflegebedürftigen das Pflegegeld zusteht. Das Pflegegeld kann natürlich für die Deckung Kosten der 24 Stunden Pflege verwendet werden.

Die Höhe des Pflegegelds ist von dem Pflegegrad abhängig:

  • Pflegegrad 1 – 0 Euro pro Monat;
  • Pflegegrad 2 – 316 Euro pro Monat;
  • Pflegegrad 3 – 545 Euro pro Monat;
  • Pflegegrad 4 – 728 Euro pro Monat;
  • Pflegegrad 5 – 901 Euro pro Monat.

Eine polnische Pflegekraft steuerlich absetzen. Was ist es dabei zu beachten?

Zurzeit wird die Betreuung und Pflege von Angehörigen, die als pflegebedürftig eingestuft wurden, immer häufiger von Pflegekräften aus der EU verrichtet. Die meisten Familien, die ihren pflegebedürftigen Angehörigen die beste Pflege zu Hause bieten möchten, suchen nach einer polnischen Pflegekraft, die liebevolle Pflege zu Hause anbietet. Eine polnische Haushaltshilfe bzw. Betreuungskraft ist eine gute Alternative für ein deutsches Pflegeheim. Die Kosten für eine polnische Pflegekraft sind hoch. Allerdings lassen sie sich teilweise steuerlich absetzen.

Auftraggeber und zugleich Empfänger der Betreuung

Sind Sie Auftraggeber und zugleich Empfänger der Betreuung? Pflegebedürftige erhalten eine Rente, von der sie Einkommensteuer zahlen müssen. Die Beschäftigung einer Pflegekraft aus Polen  ist damit gleichgesetzt, dass Sie von einer Steuerermäßigung profitieren können.

Die steuerliche Absetzbarkeit von polnischen Pflegekräften wird durch § 35a Abs. 2 EStG geregelt. In § 35a Abs. 2 EStG handelt es sich um eine “ Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen“. Wenn Sie eine Betreuungskraft aus Polen bzw. einem anderen osteuropäischen Land beschäftigen, haben Sie die Möglichkeit, 20% der geleisteten Aufwendungen für Haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse in Form von Pflege- und Betreuungsleistungen von Ihrer Steuerlast abzusetzen. Wichtig: die Steuerermäßigung kann maximal 4.000 Euro betragen.

Auftraggeber, der nicht Empfänger der Betreuung ist

Pflegen Sie Ihren Verwandten ohne professionelle Hilfe? Kinder, die für die 24 Stunden Betreuung Ihrer Eltern sorgen, können auch eine Steuerermäßigung erwarten. Die Absetzbarkeit der Pflegekraft aus Osteuropa wird durch § 33 EStG „Außergewöhnliche Belastungen“ geregelt. Gemäß den aktuellen Rechtsvorschriften sind die Aufwendungen für Pflege- und Betreuungsleistungen, die Ihnen entstehen, als außergewöhnliche Belastung steuerlich abzugsfähig. Die zumutbare Belastung für die Betreuung und Pflege Ihres pflegebedürftigen Angehörigen liegt im Jahr bei 4%.

Ist eine polnische Betreuungskraft steuerlich absetzbar? Wir hoffen, dass Sie eine gute Antwort in unserem Betrag gefunden haben. Benötigen Sie genauere Informationen zu diesem Thema? Besuchen Sie einen kompetenten Steuerberater!

Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 0 Mittlere: 0]