Das ist Magda

magda

Ich bin Magda, 36. Als Seniorenbetreuerin arbeite ich seit drei Jahren. Allerdings habe ich eine längere Erfahrung. Noch bevor ich bei der ersten Familie gearbeitet habe, musste ich meine Oma in Polen betreuen, die nach dem Schlaganfall nicht mehr gehen konnte. Nach einigen Monaten ist meine Oma gestorben.

Ich musste eine Arbeit suchen. Kurz danach habe ich meine Arbeit bei einer Vermittlungsagentur angefangen. Diese Option kann ich allen Frauen empfehlen, die eine Arbeit als Seniorenbetreuerin in Deutschland suchen. Die Vermittlungsagentur hilft, die richtigen Familien zu finden. Darüber hinaus wird auch die Anreise einer Pflegekraft durch die Agentur organisiert.

Warum arbeite ich in Deutschland? Ich mag anderen Menschen helfen. Als Betreuerin kann ich natürlich auch in Polen tätig sein. In Deutschland kann ich aber viel mehr Geld verdienen. Ich verfüge über ausreichende Deutschkenntnisse, um deutsche Senioren zu betreuen.

Die Arbeit in Deutschland bedeutet für mich nicht nur bessere Verdienstmöglichkeiten. Ich kann doch auch meine Deutschkenntnisse verbessern.

Die Arbeit mit pflegebedürftigen Personen finde ich schwer. Auch wenn man einen sehr lieben Senior betreut, muss man damit rechnen, dass diese Arbeit mit großer psychischer Belastung verbunden ist. Alzheimerkranke verhalten sich manchmal aggressiv. Manchmal reagieren sie auf eine neue Person in ihrem Haushalt schlecht. In einem solchen Fall warte ich, bis mir der Senior vertraut.

Nicht immer fühlt man sich bei jeder Familie gut. Ehrlich gesagt, hatte ich mit verschiedenen Familien zu tun. Die meisten Arbeitgeber, bei denen ich in Deutschland gearbeitet habe, waren sehr nett. Allerdings gab es auch Familien, mit denen  ich keinen guten Kontakt hatte.

Es ist wirklich nicht einfach, als Seniorenbetreuerin zu arbeiten. Trotzdem liebe ich meinen Job.  Die Arbeit als Seniorenbetreuerin ist eine große Herausforderung. Man muss viel Geduld haben. Allerdings ist die Arbeit wichtig. Und man kann anderen Menschen helfen.

magda