Millionen Menschen als pflegebedürftig eingestuft. Die richtige Betreuung einer pflegebedürftigen Person ist eine große Belastung für ihre Familie. Will Ihr pflegebedürftiger Angehöriger nicht ins Heim umziehen? Eine Alternative für den Umzug ins Pflegeheim ist die häusliche 24-Stunden-Pflege, die sich  in den letzten Jahren stetig wachsender Beliebtheit erfreut.

Wenn Sie Informationen zum Thema: 24-Stunden-Betreuung zu Hause suchen, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. In unserem Beitrag finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen nach der Pflege und Betreuung zu Hause.

Welche Leistungen übernimmt eine Pflegekraft aus Osteuropa?

Immer mehr deutsche Familien beschäftigen eine 24-Stunden-Pflegekraft aus Osteuropa, um ihren pflegebedürftigen Senioren die beste Betreuung zu Hause zu bieten. Eine osteuropäische Pflegekraft wohnt mit einem Pflegebedürftigen in seiner Wohnung. In der Praxis bedeutet das, dass die Dame jederzeit erreichbar ist. Die Betreuungskraft übernimmt natürlich alle erforderlichen Pflegeleistungen. Darüber hinaus hilft sie im Haushalt – sie kocht, macht Einkäufe, räumt auf etc. Bevor Sie eine bestimmte Pflegekraft beschäftigen, sollten Sie die Dame über Ihre Bedürfnisse informieren. So weiß die Betreuungskraft, welche Tätigkeiten anfallen.

Wie viel Stunden täglich arbeitet eine Pflegekraft?

Arbeitet eine Betreuerin 24 Stunden am Tag? Nein! Die 24 Stunden Pflege zu Hause bedeutet, dass diese Dame fast jederzeit erreichbar ist. Sowohl die gesetzlichen Arbeitszeiten (40 Stunden in der Woche) als auch die vorgeschriebenen Ruhezeiten müssen allerdings eingehalten werden, wenn Sie eine Pflegekraft aus Polen legal beschäftigen. Es ist zu betonen, dass die meisten polnischen Pflegekräfte bei Bedarf auch nachts rufbereit sind. Die individuelle Arbeitszeit können Sie natürlich mit der Pflegekraft bzw. der Vermittlungsagentur vereinbaren.

Wie wird eine osteuropäische Pflegekraft untergebracht?

Wie schon erwähnt, wohnt die 24-Stunden-Pflegeraft in der Wohnung ihres Angehörigen. Wenn Sie eine Betreuungskraft zu Hause beschäftigen möchten, müssen Sie ihr ein Zimmer sowie ein Badezimmer (zur Mitbenutzung) zur Verfügung stellen. Darüber hinaus sollte man der Dame  die Möglichkeit von Telefonaten (z.B. 1-2 mal pro Woche) zu geben, damit sie sich in Verbindung mit ihrer Familie in der Heimat problemlos setzen kann.

Sprechen 24-Stunden-Betreuungskräfte Deutsch?

Es ist nicht zu leugnen, dass die richtige Kommunikation zwischen dem pflegebedürftigen Senior und der 24 Stunden Pflegekraft sehr wichtig ist. Daher wäre es empfehlenswert, nur diese Betreuungskräfte zu beschäftigen, die mindestens Grundkenntnisse der deutschen Sprache vorweisen können. Wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit unserer Vermittlungsagentur entscheiden, können Sie eine qualifizierte Betreuungskraft finden, die zumindest kommunikativ Deutsch spricht. Es ist zu betonen, dass die Sprachkenntnisse aller Damen, die mit unserer Agentur zusammenarbeiten, in unserem Bewerbungsverfahren überprüft werden.

Welche Kosten entstehen bei der 24-Stunden-Pflege?

Die Kosten für die 24 Stunden Betreuung zu Hause werden in den meisten Fällen individuell bestimmt – sie sind von einigen wichtigen Faktoren abhängig.

Bei der Berechnung der Kosten werden folgende Faktoren in Betracht gezogen:

  • der individuelle Pflegegrad des zu pflegenden Seniors;
  • die Deutschkenntnisse der 24-Stunden-Betreuungskraft;
  • die berufliche, fachliche, persönliche Qualifikation der Pflegekraft;
  • der tägliche Arbeitsaufwand.

Sind die 24-Stunden-Betreuungskräfte krankenversichert?

Heutzutage ist es möglich, eine entsandte Pflegekraft aus Polen legal in Deutschland zu beschäftigen. Pflegekräfte aus Polen, die in Deutschland arbeiten, sozialversicherungspflichtig bei ihren polnischen Arbeitgebern sind. Eine Pflegekraft, die im Rahmen der Entsendung in Deutschland arbeitet, hat eine die Bescheinigung A1. Diese Bescheinigung wird ausgestellt, wenn eine Pflegekraft in einen Mitgliedsstaat der EU entsandt wird. Wenn Sie eine polnische Pflegekraft für Ihren pflegebedürftigen Verwandten suchen, sollten Sie nur diese Person in Betracht ziehen, die diese Bescheinigung vorlegen können. Entsandte Pflegekräfte können Sie legal beschäftigen. Illegale Beschäftigung ist mit niedrigeren Kosten verbunden. Allerdings ist diese strafbar.

Ist eine Kostenerstattung durch die Pflegekasse möglich?

Man muss sich dessen bewusst sein, dass ausländische Pflegedienste keine Verträge mit den deutschen Pflegekassen abschließen. Das ist damit gleichgesetzt, dass die 24 Stunden Pflege in diesem Falle von der deutschen Pflegkasse nicht übernommen werden kann.

Es ist zu betonen, dass die Beschäftigung einer ausländischen 24-Stunden-Pflegekraft so betrachtet wird, als ob Sie die Pflege zu Hause selbst durchführen. Aus diesem Grund können Sie das Pflegegeld für diese Dienstleistung erhalten.

Das Pflegegeld beträgt je nach Pflegegrad:

  • Pflegegrad 1: 125€ monatlich;
  • Pflegegrad 2: 441€ monatlich;
  • Pflegegrad 3: 670€ monatlich;
  • Pflegegrad 4: 853€ monatlich;
  • Pflegegrad 5: 1.026€ monatlich.
Klicken Sie hier, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Total: 1 Mittlere: 5]